Duales Bauprojektmanagement: Mehrwert für den Klienten durch Erfahrung / Prozessdenken / Fachkompetenz

Eine ausgewogene Beratung und Begleitung bei Bauvorhaben, in Kombination mit einer kompetenten Einflechtung und Prüfung der Betriebsprozesse, ergibt einen hohen Mehrwert für Kunden im Gesundheitswesen.

Die Vorbereitung und Durchführung von baulichen Massnahmen in Institutionen des Gesundheitswesens ist immer mit einer hohen Komplexität verbunden. Bestehende Prozesse werden durch notwendige bauliche Aktivitäten mehr oder weniger stark beeinflusst, möglicherweise auch komplett unterbrochen. In der Vorbereitung einer Bauphase müssen die notwendigen Szenarien und alle Schnittstellen vorausgedacht und definiert werden.

Die Bauplanung steht hierbei in einer engen Symbiose mit der Sicht auf die betrieblichen Kernprozesse. Ziel dieser Abstimmung muss es sein, die zeitlichen Vorgaben zu einem realistischen Bauablauf zu erfüllen, die Kernprozesse so wenig wie möglich zu beeinträchtigen und die Kosten im bewilligten Rahmen zu halten.

Zur Sicherstellung des Erfolges im Bauvorhaben sind Ressourcen gefragt, die auf der früheren Erfahrung in der Rolle als Nutzer gründen. Eine fundierte, praxisorientierte Form des Prozessdenkens und eine breite Fachkompetenz müssen ins Spiel gebracht werden. Ziel muss es sein, die Abläufe im operativen Geschäft so wenig wie möglich in Mitleidenschaft zu ziehen. Eine Kombination aus Bauprojektmanagement und strategischer Beratungsleistung, die einen klaren Mehrwert für den Klienten bietet.

Ihr Michael Buik
«Aus der Praxis, für die Praxis»